OTTO

Rasse: Braque d’ Auvergne geboren ca. 2004

Stand Juli 2015

Otto ist jetzt 11 Jahre alt und lebt seit 8 Jahren bei uns.


Otto gehört einer seltenen Jagdhundrasse an. Doch nach einem Unfall oder vielleicht war es auch angeboren, das lässt sich nicht mehr feststellen, kam es zu einer Fehlstellung seines linken Vorderlaufs. Diese Fehlstellung hätte durch eine rechtzeitige Operation behoben werden können. Otto wurde von Deutschen, die in Mallorca leben, in einer staatlichen Perreira, einer Tötungsstation abgegeben. Dort werden die Tiere nach drei Wochen getötet. Wahrscheinlich war auch er durch seine Behinderung untauglich für die Jagd geworden oder seine Besitzer wollten keinen verkrüppelten Hund haben. Doch Otto hatte Glück. Mitarbeiter der Stiftung Eurodog Mallorca sahen ihn, holten ihn von dort heraus und nahmen ihn zu sich. Frau Meyer-Zietz von der Stiftung erzählte mir von Otto, seinem Schicksal und seiner Behinderung. So kam Otto zu uns. Auch wir haben ihn noch einmal einem Spezialisten in Berlin vorgestellt in der irrigen Hoffnung, man könnte doch noch durch eine Operation das Beinchen richten. Es war klar, dass Treppen steigen und an der Leine laufen für Otto tabu gewesen wäre. Bei uns darf er selbst bestimmen, wie oft und wie lange er laufen kann und wenn er genug hat, lässt er sich einfach auf den Boden fallen und ruht sich erst mal wieder aus. Seinem ausgezeichneten Gehör entgeht nichts. Otto sieht es als seine Aufgabe an, wenn er draußen etwas hört, uns durch Bellen vor eventuellen Gefahren zu warnen. Nachts beschränkt er sich glücklicherweise darauf nur ein tiefes Knurren von sich zu geben. Er sucht und offensichtlich braucht er die Nähe und den Körperkontakt zu seinen Artgenossen und seinen Menschen. Vielleicht gibt ihm das das Gefühl jetzt sicher zu sein und dass ihm nichts Schlimmes mehr passieren kann. Wenn ich eine Kängeruh Mutti wäre, würde sich Otto den ganzen Tag in meinem Bauchbeutel herumtragen lassen, damit er immer so nah wie möglich bei mir sein könnte.

Otto wurde weggeworfen wie ein Paar alter Schuhe, die es sich nicht mehr lohnt reparieren zu lassen und von seinen Besitzern zum Sterben verurteilt.

Vor einem Jahr ging es Otto nicht mehr sehr gut. Er konnte kaum noch laufen und war auch recht dünn geworden. Wir suchten einen Spezialisten auf und ließen alle nur möglichen Untersuchungen machen um die Ursache herauszufinden. Vermutet wurde, dass er eventuell an einer Polyarthritis leidet. Seitdem bekommt er ein Medikament, das aus einem Schmerzmittel und Cortison besteht. Otto geht es seitdem viel besser und er hat auch wieder zugenommen. Aber auch er ist inzwischen ein alter Hund geworden.

Suche

Newsticker - Notfälle

Dringend: 5 federfüßige Zwerghähne aus Brandenburg (Nähe Berlin) suchen dringend ein neues Zuhause.+++ Dringend – Immer noch aktuell – Labrador-Mix Phil aus Berlin! – Ruhiges Zuhause ohne Katzen, andere Rüden oder Kleinkinder gesucht! +++ Dringend: Zuhause gesucht für „Babe“, ein Pietrain Schwein aus Brandenburg! (siehe Rubrik Notfälle)

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online